Nachhaltigkeit als selbstverständliches Prinzip

Um Nachhaltigkeit auch in Unternehmen zu leben, ist es wichtig zukunftsorientiert zu arbeiten. Birte Hackenjos, CEO der Haufe Group, möchte jeden Tag dazu beitragen, dass ihr Unternehmen auch in Zukunft erfolgreich ist und findet, ständige Weiterbildung und lebenslanges Lernen helfen beim Erreichen der Ziele.

Frau Hackenjos, wie sehen Sie die Verantwortung von Unternehmen für das Gemeinwohl?
Ich denke, es ist wichtiger denn je, ökonomische und gesellschaftliche Fragestellungen zusammen zu denken und sich des eigenen Beitrags, auch und vor allem als Unternehmen, zum Gemeinwohl bewusst zu werden und diesen kritisch zu beleuchten. Gemeinwohl zielt ja besonders auf die Frage, wie Bürgerinnen und Bürger ihr gesellschaftliches Umfeld wahrnehmen und welche Werte dort wirklich zählen. Unternehmen beeinflussen unsere gesellschaftlichen Werte nicht nur entscheidend mit, sondern spielen eine enorme Rolle beim Erleben dieser. Daraus ergibt sich eine große Verantwortung, die in einer Welt voller Unsicherheit und sich ständig verändernder Umstände immer entscheidender wird. Die aktuelle C19-Krise verdeutlicht diese Zusammenhänge nur allzu stark.

Ihr Unternehmen wurde von den von uns befragten Experten zu den Unternehmen gewählt, die helfen, die Welt ein Stück besser zu machen. Wie genau haben Sie bisher diese Philosophie in Ihrem Unternehmen umgesetzt?
Wir haben den erklärten Auftrag, die Haufe Group als ein Familienunternehmen in die Zukunft zu führen, sodass Nachhaltigkeit als selbstverständliches Prinzip unseren unternehmerischen Aktivitäten zugrunde liegt und auch heute als zentraler Parameter dient, an dem wir unser Handeln ausrichten. Wir blicken auf eine Unternehmensgeschichte mit starken Veränderungen; unser Ziel, Menschen erfolgreich zu machen, war und ist dabei stets entscheidend. Besonders als sich in den 1990er Jahren grundlegende Veränderungen in Marktentwicklung und Kundenverhalten abzeichneten, war schnell klar, dass ein nachhaltiger Weg in die Zukunft nur mit Konsequenz und Weitsicht einhergehen konnte. Es galt entschlossen in Neues zu investieren, eben weil wir unser Unternehmen nicht nur ins Morgen, sondern auch in ein Übermorgen führen wollen. Diese weitreichende Transformation vom klassischen Verlagshaus hin zu einem international ausgerichteten Medien- und Softwareunternehmen, ging natürlich auch mit kontinuierlichen Veränderungen in unserer Organisation einher. So gibt es bei uns beispielsweise keine ausgeprägten Hierarchien mehr mit Führungskräften, die Richtungen vorgeben und der alle folgen. Wir sehen vielmehr die Notwendigkeit, Verantwortung zu verteilen und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum eigenverantwortlichen und innovativen Denken und Handeln zu befähigen.

Birte Hackenjos, Jahrgang 1969, ist CEO der Haufe Group, einem Medien- und Softwareunternehmen mit rund 2.000 Mitarbeiter:innen an verschiedenen Standorten in Deutschland und Europa. Die Volljuristin begann ihre Karriere 1997 beim Rudolf Haufe Verlag und hat die Transformation der Unternehmensgruppe früh miterlebt und bald aktiv mitgeprägt. Anfang 2013 wurde sie in die Geschäftsführung der Haufe Group berufen, seit Mai 2020 ist sie nun als CEO, zusammen mit Harald Wagner als CFO, in einer Doppelspitze verantwortlich. Die begeisterte Hobby-Cellistin und passionierte Ausdauersportlerin versteht sich als „Unternehmerin im Unternehmen“ und arbeitet mit Begeisterung an zukunftsgerichteten Ideen. 

Durch die Klimadiskussion kann sich kaum ein Unternehmen erlauben, sich nicht mit Nachhaltigkeitsfragen zu beschäftigen. Wo sehen Sie bereits Veränderungen und glauben Sie, wir sind bereits gut unterwegs zu einer Welt, die behutsamer mit dem Leben und den Ressourcen auf dem Planeten umgeht?
Wir sind auf einem guten Weg, der aber noch lange nicht zu Ende ist. Es gibt meiner Wahrnehmung nach, ein verstärktes und ernsthaftes Bewusstsein für den verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen in unserer Gesellschaft. Wir setzen uns intensiv damit auseinander, was ein „gutes“ Leben ausmacht und merken dabei, dass es vor allem um Werte und Dinge geht, die wir viel zu lange als selbstverständlich erachtet haben. Heutzutage ist klar, dass wir unsere Zukunft gemeinsam neu denken müssen und dabei großen Herausforderungen gegenüberstehen: Klimapolitik, neue Wirtschaftslogiken, soziale Fragen der Gerechtigkeit, demografische Veränderungen – die Liste ist lang. Ich bin davon überzeugt, dass diese komplexen Herausforderungen zunehmend erfordern, dass wir als Gesellschaft zusammenrücken und gemeinsam an Lösungen arbeiten. Gleichauf ist es wichtig, auch ganz bewusst im Alltäglichen daran zu arbeiten, nachhaltiger und verantwortungsbewusster zu leben. Das beginnt schon mit dem Weg zur Arbeit per Fahrrad und einem bewussten Miteinander, das Vielfalt wertschätzt.


Wir waren auf der Suche nach Unternehmen, deren Produkte oder Dienstleistungen Menschen in ihrer Gesundheit, ihrer Bildung oder anderen Lebensbereichen wirksam unterstützen oder dazu beitragen, dass das Ökosystem entlastet wird. Können Sie unseren Lesern Beispiele aus Ihrem Unternehmen nennen?
Aus den Kernbereichen eines erfolgreichen Verlagsgeschäfts kommend, sind unsere Produkte und Dienstleistungen heutzutage vielseitig. Wir wollen unsere Kunden mit dem gesamten Portfolio in eine erfolgreiche Zukunft im digitalen Zeitalter führen, indem wir helfen, Arbeitswelten und -plätze zu gestalten und Menschen befähigen. Unsere Zielgruppen reichen dabei von großen und mittelständischen Unternehmen über Kleinbetriebe und Selbstständige, Steuerberater und Anwälte, dem Öffentlichen Dienst bis hin zu Immobilienunternehmen. Mit den Software-, Bildungs- sowie Beratungsangeboten unserer Marke Haufe fördern wir etwa lebenslanges Lernen und kontinuierliche Entwicklung von Einzelpersonen, Teams und Organisationen, ob in Form von Seminaren und Präsenzveranstaltungen, Fachinformationsportalen und Fachmedien oder umfangreichen Softwarelösungen zum kollektiven Lernerlebnis, verbesserten Formen der Zusammenarbeit oder der effizienten Wissens- und Prozessorganisation. Dabei beschäftigen wir uns intensiv mit den Bedürfnissen von Menschen sowie Fragen moderner Organisation, Führung und Kollaboration. Mit unseren Software-Lösungen, zum Beispiel unter der Marke Lexware, helfen wir wiederum kleinen und mittleren Unternehmen, ihr Business smart zu managen. Durch neue Technologien wie KI und Automatisierung machen wir unternehmerische Aufgaben wie Buchhaltung oder Warenwirtschaft zur Nebensache, damit Unternehmerinnen und Unternehmer sich auf ihr Kerngeschäft fokussieren können.


Neue Techniken gehören ja auch praktisch in einem Software-Haus dazu. Haben Sie noch neue Projekte in der Pipeline, die (zukünftig) einen wertvollen ökologischen, technologischen oder gesellschaftlichen Beitrag für mehr Nachhaltigkeit und Allgemeinwohl leisten können?
Wir entwickeln unsere Produkte und Dienstleistungen kontinuierlich weiter und orientieren uns dabei aus Überzeugung an den Bedürfnissen unserer Kunden. Daraus resultiert für uns konsequenterweise, dass alle unsere Produkte und Dienstleistungen einen Beitrag leisten, indem sie sich an realen Bedürfnissen ausrichten und Technologie Menschen hilft. Wir arbeiten beispielsweise im Bereich der Software-Entwicklung daran, die Zusammenarbeit von Menschen und diversen Teams nachhaltig zu stärken, da wir davon überzeugt sind, dass Erfolg nur aus konstruktiver Zusammenarbeit resultieren kann.

Für Berufseinsteiger ist die Frage, wie sinnstiftend sie in ihrem Beruf arbeiten können, eine ganz zentrale. Welche Vision von Zukunft können Sie für diejenigen entwerfen, die Sie dabei begleiten möchten?
Wir wollen auch zukünftig ein Unternehmen sein, das unsere Kunden auf ihrem Weg ins digitale Zeitalter unterstützt und dazu befähigt, diese erfolgreich und vor allem verantwortungsvoll zu gestalten. Dafür müssen wir uns selbst fortwährend auf das Abenteuer Veränderung einlassen. Es wird essenzieller denn je, dass sich jede und jeder Einzelne mit den individuellen Fähigkeiten und Ideen aktiv einbringt und Verantwortung übernimmt. Das gibt jeder und jedem im Unternehmen die Möglichkeit, wirklich wirksam zu sein.

Angesiedelt in der Software und Medienbranche wurde die Haufe Gruppe 1951 in Freiburg gegründet. Seitdem ist sie gewachsen und ist nun an 13 Standorten in Deutschland zu finden und international mit mehr als 2000 Mitarbeiter:innen vertreten.

Die Haufe Group ist ein deutschlandweit führender Anbieter für digitale Arbeitsplatzlösungen und Dienstleistungen sowie im Bereich Aus- und Weiterbildung. Die Unternehmensgruppe bietet integrierte Arbeitsplatz- und Gesamtlösungen und gilt in ihrem Branchenumfeld als eines der innovativsten Medien- und Softwareunternehmen in Deutschland.

Welchen Stellenwert hat es bei Ihnen persönlich, sinnstiftende Arbeit zu leisten?
Mir ist es wichtig, dass ich täglich dazu beitrage, unser Unternehmen in eine erfolgreiche Zukunft zu führen. Das geht vor allem mit persönlicher Entwicklung und permanentem Lernen einher. Einstellungen, Ziele und wir selbst als Persönlichkeiten verändern uns mit der Zeit, daher sollten wir als Daueraufgabe nach neuen Wegen suchen, um wirksam zu sein und zu bleiben. In meinem Fall habe ich innerhalb der Haufe Group immer wieder Verantwortungen wahrnehmen können, die mir genau das erlaubt und ermöglicht haben. Ich bin seit über 20 Jahren im Unternehmen und kann zum Glück auch heute nicht sagen, dass meine persönliche Lern- und Entwicklungsreise abgeschlossen ist.

In der Eingrenzung des Themas „Arbeitgeber, die helfen, die Welt besser zu machen“ haben wir den Befragten auch die Unternehmenskultur als ein Instrument genannt, über das die Gesellschaft positiv beeinflusst werden kann. Wie würden Sie diese bei der Haufe Group beschreiben?
Uns ist es wichtig, in der Haufe Group ein Miteinander zu leben, das Jede und Jeden wertschätzt, so unterschiedlich wir alle auch sind. Unsere Unternehmensgruppe hat viele Gesichter und sehr verschiedene Arbeitsstile und Organisationsstrukturen. Wir streben dabei nach einer Unternehmenskultur, die von einem unvoreingenommenen Umgang miteinander geprägt ist. Wir fördern daher auch die Zusammenarbeit von Menschen ergänzend oder über die primäre Organisationsstruktur hinaus. So wird Gemeinschaft erlebt, voneinander gelernt, sich gegenseitig geholfen und gemeinsame Interessen vorangetrieben. Diese Lust am Gestalten und am Miteinander zeichnet die Menschen in der Haufe Group aus.

Wenn Sie in die Zukunft sehen, was glauben Sie wie die Welt in 10 Jahren aussehen könnte?
Ich möchte darauf mit einem Wunsch antworten: Ich wünsche uns allen, dass wir den Herausforderungen unserer Zeit stärker gemeinsam begegnen und uns viel mehr auf unsere Gemeinsamkeiten besinnen; dass wir für das Interesse aller einstehen, eine lebenswerte Welt zu gestalten. Und dass wir die Stärke haben, mit Krisen und Hürden auf diesem Weg gut umzugehen.

Share.

About Author