Nordex1 klein

„Wir setzen auf die natürliche Ressource Wind“

Mit dem Voranschreiten der Energiewende gewinnt Strom aus erneuerbaren Energiequellen an Bedeutung. Als Hersteller von Onshore-Windenergieanlagen spielen die Produkte der Nordex Group eine Schlüsselrolle für die Schaffung einer nachhaltigen Energielandschaft. Gegründet vor 35 Jahren und ein Pionier der Branche, begegnet heute das multinationale Unternehmen mit der technologischen Entwicklung von noch effizienterer Anlagen und einem ganzheitlichen Nachhaltigkeitsansatz aktuellen Herausforderungen. Wie das in der Praxis aussieht, verrät uns Melanie Welzel, Head of Global Sustainability.

Frau Welzel, welche Verantwortung für das Gemeinwohl tragen Unternehmen heutzutage?
Aus meiner Sicht sind Gemeinwohl, Nachhaltigkeit und Klimawandel unmittelbar miteinander verknüpft. Dabei ist Nachhaltigkeit nicht nur das Buzzword der Zeit, sondern gleichzeitig auch, so zeigen es unter anderem die Sonderberichte des Weltklimarates drastisch auf, eine der dringlichsten Herausforderungen, wenn wir unsere Erde für nachfolgende Generationen lebenswert erhalten wollen. Unternehmen gelten als Hauptemittenten von Treibhausgasemissionen und sind damit maßgeblich für den Klimawandel mitverantwortlich. Die Anforderungen an Unternehmen und insbesondere an Akteure der Erneuerbaren-Energien-Branche, wie die Nordex Group, steigen vor diesem Hintergrund von Seiten interner und externer Interessengruppen, sowie durch gesetzliche und regulatorische Vorgaben. Durch die Globalisierung sind die Geschäftsbeziehungen und Lieferketten viel komplexer geworden, und Unternehmen sind in Ländern mit unterschiedlichen Werten und Mindeststandards tätig. Hier sind daher die Unternehmen gefragt, nicht nur ihre Werte zu definieren, sondern diese auch in ihre Unternehmenskultur zu integrieren und bei ihren Lieferanten und Geschäftspartnern einzufordern.

Nordex Arbeitgeber Nachhaltigkeit

© Nordex SE

Wir bei Nordex sind Teil der Energiewende und nehmen mit unseren hocheffizienten Produkten eine Schlüsselrolle für die Schaffung einer neuen Energielandschaft ein. In Übereinstimmung mit den Grundsätzen der „Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“ der Vereinten Nationen verpflichten wir uns dazu, globale Ressourcen verantwortungsvoll zu nutzen, das Klima zu schützen und die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort zu verbessern. Neben dem positiven Beitrag zur umweltfreundlichen Umgestaltung des Energiesektors ermöglichen unsere Windenergieanlagen auch den Ausbau einer zuverlässigen Stromversorgung in entlegenen Regionen. Darüber hinaus gewährleisten Windenergieprojekte nicht nur eine zusätzliche Einnahmequelle für örtliche Gemeinden und lokale Förderungsmaßnahmen, sondern generieren zugleich Arbeitsplätze unmittelbar vor Ort. Einen Beitrag zur regionalen Entwicklung sowohl durch unsere Anlagen als auch darüber hinaus zu leisten und uns an unseren Standorten als Mitglied der Gesellschaft zu engagieren, ist ein fester Bestandteil unserer Nachhaltigkeitsstrategie.

Welche Bedeutung hat nachhaltiges Wirtschaften für die Nordex Group und welchen Weg sind Sie dafür gegangen?
Die Nordex Group feierte 2020 ihr 35-jähriges Jubiläum und schaute zurück auf sehr erfolgreiche und auch sehr herausfordernde Zeiten in einem dynamischen, sich ständig wandelnden Markt der Windenergie. Bei der Gründung von Nordex 1985 waren vor allem dänische Landwirt:innen unsere Kund:innen. Getrieben von der Anti-Atomkraftbewegung und später einem wachsenden Bewusstsein für die Nachteile fossiler Energieträger investierten viele Länder in Förderprogramme, sodass sich die Windenergie zu einer der wichtigsten Energiequellen entwickelte. Während der Anfangszeit galten die Akteure der Erneuerbaren-Energien-Branche per se als „grün“ und damit als nachhaltig. Mit der Zeit hat bei Nordex und vielen unserer Interessengruppen die ganzheitliche Betrachtung des Themas Nachhaltigkeit an Bedeutung gewonnen. Insbesondere Kund:innen und Aktionäre überzeugen sich immer häufiger von der Professionalität im Hinblick auf Umwelt-, Arbeits- und Gesundheitsschutzstandards. Zu den ersten Schritten, Nachhaltigkeit bei uns strategisch und ganzheitlich aufzusetzen, gehörten die Analyse der für unser Unternehmen wesentlichen Themen, die Implementierung von Reportingprozessen und – darauf aufbauend – die Entwicklung einer Nachhaltigkeitsstrategie. Seither arbeiten wir kontinuierlich daran, in den identifizierten Fokusbereichen besser zu werden. Wir sind davon überzeugt, dass nachhaltiges Denken und Handeln untrennbar mit der Zukunftsfähigkeit der Nordex Group einhergeht.

Nordex Arbeitgeber NachhaltigkeitMelanie Welzel, Head of Global Sustainability, ist verantwortlich für das Nachhaltigkeitsmanagement und die strategische Ausrichtung der Nordex Group im Hinblick auf Nachhaltigkeit. Melanie Welzel ist seit 2015 bei Nordex tätig. Zuvor studierte sie International Business and Sustainability an der Universität Hamburg.

Was empfinden Sie persönlich, wie gut wir unterwegs sind zu einer Welt, die behutsamer mit dem Leben und den Ressourcen auf dem Planeten umgeht?
Im Jahr 2018 startete eine einzige Schülerin in Schweden mit ihrem Streik eine globale Bewegung, die endgültig deutlich macht: Als Weltgemeinschaft stehen wir vor einer der größten Herausforderungen – wir müssen die Ziele, die sich die Staaten im Rahmen des Pariser Klimaabkommen gesetzt haben, umsetzen, um verheerende Auswirkungen durch eine ungebremste Erderwärmung zu verhindern und eine lebenswerte Welt für unsere Kinder und folgende Generationen zu erhalten. Ein Umbau des Energiesektors ist notwendig, um die Ziele einzuhalten, da hier ein Großteil der globalen Emissionen anfällt. Doch nur mit einem über den Energiesektor hinausgehenden Wandel in den Sektoren Verkehr, Gebäude, Landwirtschaft und Industrie können die Klimaziele erreicht werden. Dabei liegt es an Unternehmen, nachhaltig zu wirtschaften, gleichzeitig ökonomische, aber auch ökologische und soziale Perspektiven einzunehmen und vor allem auch an der Politik, mit gezielten Reformen und effizienten Maßnahmen diese Wende Realität werden zu lassen.

Nordex Arbeitgeber Nachhaltigkeit

© Nordex SE

Wie genau können die Technologien der Nordex Group die Umwelt schonen und welche Auswirkungen hat dies für das Gemeinwohl?
Die Nordex Group ist nicht nur in Deutschland, sondern in über 40 Ländern weltweit, Teil der Energiewende. Jeden Tag arbeitet unser globales Team daran, die Nordex-Turbinen effizienter und nachhaltiger zu machen, damit kostengünstige und grüne Energie zum Standard wird. Der durch Windenergie gewonnene „grüne“ Strom trägt unter anderem zu einer Reduzierung des Ausstoßes von Kohlenstoffdioxid (CO2) bei, das bei der herkömmlichen Stromerzeugung emittiert wird und wesentlich zur Erderwärmung beiträgt. Einmal am Netz, produzieren die Windenergieanlagen 20 bis 30 Jahre lang Strom und leisten einen wesentlichen Beitrag zur ökologischen Stromversorgung. Eine einzige Nordex-Großanlage mit einer installierten Leistung von 4 MW kann den durchschnittlichen Strombedarf von etwa 3.000 Vier-Personen-Haushalten decken. Bei unseren Systemen legen wir großen Wert auf Umweltschutzaspekte in allen Lebenszyklusphasen.

Ein Beispiel: 2019 haben wir eine Lebenszyklusanalyse eines Windparks mit unserer aktuellen Delta4000-Turbine durchgeführt und dabei ökologische Auswirkungen erfasst und ausgewertet, beginnend mit den Rohmaterialien, über die Produktion der verschiedenen Komponenten, die Transporte, Installation bis hin zum Abbau und Recycling. Eine wesentliche Kennzahl ist hier die Klimaauswirkung, gemessen in Treibhausgasemissionen pro generierter Kilowattstunde Strom. Hierfür werden die Treibhausgase, die über den gesamten Lebenszyklus einer Windturbine ausgestoßen werden, mit dem Energieertrag ins Verhältnis gesetzt. Im Falle des hier berechneten Windparks lag dieser Wert bei 6,5 g CO2e/kWh.

Der Vergleich mit Braunkohle als fossilem Energieträger mit einem Wert von 1.053 g CO2e/kWh macht deutlich, dass hocheffizienten Windenergieanlagen bei der globalen Emissionsreduktion eine herausragende Bedeutung zukommt.
Auch wenn die Effizienz unserer Systeme hoch und der technologische Standard bereits sehr anspruchsvoll ist, geben wir uns damit noch nicht zufrieden. Der Ausbau einer klimaverträglichen Energielandschaft wird getragen von vielen weiteren unabdingbaren Faktoren, die nur im komplexen Zusammenspiel erfolgreich sein können. Zur Realisierung einer klimafreundlichen Energieerzeugung braucht es jetzt und in Zukunft eine Vielzahl von Akteuren, die ihr Know-how miteinander kombinieren.

Gibt es Entwicklungen oder Forschungen, die Sie in der Pipeline haben und die zukünftig einen wertvollen ökologischen, technologischen oder gesellschaftlichen Beitrag für mehr Nachhaltigkeit und Allgemeinwohl leisten können?
Wie in der vorhergehenden Frage angeschnitten, überprüft Nordex bei der Entwicklung und Produktion von Windenergieanlagen die Kernprozesse sowie den Materialeinsatz in allen Lebenszyklusphasen regelmäßig auf Optimierungspotenziale. Die Aspekte umfassend im Prozess zu berücksichtigen, ist für uns eine Herausforderung, aber zugleich auch eine Chance. Zentrale strategische Ziele sind die kontinuierliche Senkung der Stromgestehungskosten und eine verbesserte Umweltbilanz sowie Recycelbarkeit unserer Anlagen zu erzielen.
Mit der Einführung der neuen Produktserie Delta4000/5.X hat Nordex großen Wert darauf gelegt, die Anlagen mit einer hohen Flexibilität auszustatten, sodass für jeden Standort der maximale Energieertrag erzielt werden kann. Dabei hat Arbeits- und Produktsicherheit bei der Nordex Group höchste Priorität. Wir legen größten Wert darauf, unsere Arbeitsumfelder – egal ob im Büro oder an der Anlage – zu sicheren Arbeitsplätzen zu machen und arbeiten in einem fortlaufenden Prozess daran, unsere gelebte Sicherheitskultur, sowohl durch Weiterbildung, als auch durch innovative Technologien weiterzuentwickeln. Dabei ist es besonders wichtig, nicht nur das globale Team Nordex, sondern auch Geschäftspartner:innen, Auftragnehmer:innen und Lieferunternehmen mit einzubeziehen und uns auch außerhalb unserer Unternehmensgrenzen an branchenspezifischen Initiativen, wie beispielsweise der internationalen “Arbeitsgruppe Sicherheitskultur in der Windindustrie”, zu beteiligen.

Wie können Berufseinsteiger:innen Nordex bei der Umsetzung ihres Nachhaltigkeitskonzeptes unterstützen?
Die Umsetzung einer klimaverträglichen Energiepolitik stellt die Weltgemeinschaft vor einen enormen Veränderungsprozess. Für viele Länder bedeutet das einen Umbau ihres Energie- und Verkehrssektors sowie ihrer Industrie. Es müssen neue, regional sehr differenzierte, Geschäftsmodelle für eine erfolgreiche Transformation der Energiegewinnung aus Öl, Kohle und Gas hin zu einer nachhaltigen Energieproduktion erarbeitet werden.
Als Hersteller von Windenergieanlagen ist Nachhaltigkeit der Kern unseres Geschäftsmodells. Wir verfolgen dabei einen ganzheitlichen Ansatz und betrachten daher Nachhaltigkeitsfragen nicht nur in Bezug auf unsere Produkte und Serviceleistungen, sondern auch in klassischen Unternehmensbereichen. Hierfür suchen wir weltweit Studienabgänger:innen, die visionär denken, alte Konzepte hinterfragen und motiviert und teamorientiert eine umweltfreundliche, nachhaltige Zukunft mitgestalten möchten. Bei der Nordex Group sind wir davon überzeugt, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter täglich Neues lernen und ihre Weiterentwicklung eigenverantwortlich in die Hand nehmen wollen. Dabei haben alle Kolleg:innen ganz individuelle intrinsische Motivationen. Auf diesem Weg möchte Nordex aktiv begleiten und bietet in vielerlei Hinsicht Unterstützung, beispielsweise durch digitale Lernformate, technische Trainings in unserer eigenen Global Technical Academy oder mit einem Programm für Nachwuchsführungskräfte.

Wie wichtig ist es für Sie persönlich, dass Arbeit sinnstiftend sein muss?
Für mich ist „Nachhaltigkeit“ keine leere Worthülse, sondern treibt mich sowohl beruflich als auch privat täglich an. Mein Beruf ist ein bedeutender Teil meines Lebens, und für mich persönlich ist es daher sehr wichtig, meine Energie und Ideen für eine Tätigkeit einzusetzen, die einen gesellschaftlichen Mehrwert generiert.

Im Rahmen meiner Masterarbeit habe ich die Treibhausgasemissionen eines Windparks analysiert, die mit der Herstellung einer Kilowattstunde Strom verbunden sind. Als ich feststellte, wie gering diese im Vergleich zu konventionellen Energieträgern sind, stand für mich fest: Ich möchte ein Teil des Teams werden, das jeden Tag daran arbeitet, die Energiewende voranzutreiben.

Die Nordex Group wurde 1985 gegründet und was einst die Pioniere der Windenergie waren, wurde zu heute einer der größten OEMs. Mit global ca. 8.460 Mitarbeiter:innen, davon sind etwa 2.940 in Deutschland an ungefähr 45 Standorten eingesetzt,  ist das Unternehmen aus der Branche der Erneuerbaren Energien seit der Gründung deutlich gewachsen. 

Die Entwicklung, Fertigung, Errichtung, das Projektmanagement und der Service von Windenergieanlagen im Onshore-Bereich sind Kernkompetenz und Leidenschaft der Nordex Group. Unsere Turbinen unter den Markennamen “Acciona Windpower” und “Nordex“ sind in mehr als 40 Ländern weltweit im Einsatz.

Auch wenn die Umweltbilanz unserer Anlagen in dieser Hinsicht sehr gut ist, gibt es natürlich viele Themen und Ansatzpunkte, bei denen Nordex kontinuierlich an einer Verbesserung arbeitet und viele Herausforderungen, die es in diesem Zusammenhang zu bewältigen gibt. Dies ist ein ganzheitlicher Prozess, bei dem alle Bereiche der Nordex Group mitziehen. Implementierte Maßnahmen, die die Arbeitssicherheit für unsere Kolleg:innen erhöhen, den Energieverbrauch reduzieren, zur Abfallvermeidung beitragen oder eine effizientere Materialverwendung mit sich bringen, zeigen mir immer wieder, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Nordex Arbeitgeber Nachhaltigkeit

© Nordex SE

Welche Werte sind in Ihrem Unternehmen besonders wichtig?
Ganz wesentlich für das Erreichen unserer Ziele sind das Engagement, die Erfahrung und die Leidenschaft meiner Kolleginnen und Kollegen, die immer wieder bereit sind, die Extrameile zu gehen. Ich arbeite mit einer Vielzahl von Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen und Kulturen zusammen. Was uns alle zusammenhält, ist die Begeisterung für innovative Technologie und die Motivation, die Zukunft grüner zu gestalten. Dabei sind Integrität, Respekt, Kollegialität und Ownership die verbindenden Werte für alle Abteilungen und Regionen weltweit. Diese Werte beschreiben Grundsätze für unsere Arbeitsethik, für den Umgang miteinander und geben dem globalen Team – zusätzlich zu Verhaltenskodizes – eine Orientierung. Die Nordex Group setzt außerdem auf eine positive Führungskultur, gelebte Feedback-Kultur und eine kontinuierliche Mitarbeiterentwicklung – Arbeitssicherheit und Diversität sind dabei entscheidend.

Wie sollte die Welt in 10 Jahren aussehen und was sind die größten Herausforderungen auf diesem Weg?
Wir sind uns bewusst, dass einige Länder heute die wirtschaftliche Erholung nach der Corona-Krise priorisieren und Klimazielen erst an zweiter Stelle eine Bedeutung einräumen. Dennoch müssen die politischen Entscheidungsträger verstehen – und das tun immer mehr – dass eine ökologisch und soziale wirtschaftliche Erholung eine große Chance ist. Wir sind davon überzeugt, dass die gesetzten Klimaziele und die Energiewende vorangetrieben und in zehn Jahren Erfolge erzielt werden. Wie schon vor COVID-19 ist es auch jetzt keine Frage von Ökonomie oder Ökologie. Es ist ganz klar: Auch nach COVID-19 besteht der Bedarf an einer klimafreundlichen Wirtschaft. Fridays For Future hat es mit #fighteverycrisis auf den Punkt gebracht – wir dürfen in dieser Gesundheitskrise die Klimakrise nicht aus dem Blick verlieren. Entsprechend ist es unser Ziel, mit unseren Windenergieanlagen weiterhin bezahlbaren, grünen Strom produzieren zu können und die globale Energiewende aktiv voranzutreiben. Ein erhöhter Bedarf an sauberem Strom durch die stärkere Elektrifizierung des Verkehrs, die Produktion von grünem Wasserstoff durch Windstrom, die Vorgaben zur Einhaltung der Klimaziele mit CO2-neutraler Energieerzeugung und nicht zuletzt der “Green Deal”, der die Klimaneutralität der EU bis 2050 festschreibt, geben der Weltwirtschaft die Möglichkeit für einen grünen Neustart.

Die Vereinten Nationen haben als Kernstück der Agenda 2030 17 globale Ziele für nachhaltige Entwicklung, die Sustainability Development Goals (SDGs), verabschiedet. In zehn Jahren haben wir als Weltgemeinschaft hoffentlich bei vielen dieser Ziele große Fortschritte erreicht. Bei der Nordex Group bekennen wir uns zu den SDGs und sehen unsere Einflussmöglichkeiten insbesondere in den Feldern “Bezahlbare und saubere Energie (7)”, “Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum (8)” und “Maßnahmen zum Klimaschutz (13)”, da wir hier mit unserer Geschäftstätigkeit einen signifikanten Beitrag zur Umsetzung leisten können, denn wir haben die Technologie und Leidenschaft dazu. Bei der Nordex Group sind wir überzeugt: In zehn Jahren wird die Welt wesentlich grüner aussehen.

Weitere sinnstiftende Arbeitgeber findest du hier 🙂

Neueste Jobs